Facebook-Werbung: Mit dem Ausschluss von Expats arabischsprachige Fake-Likes vermeiden

Das Problem taucht derzeit immer öfter bei einigen unserer Kunden auf: Als regional aktive Unternehmen in Deutschland schalten sie für teures Geld Facebook-Werbung und bekommen dafür massenhaft Likes von Profilen aus größtenteils arabischsprachigen Ländern. Und das, obwohl bei der Zielgruppenfestlegung z.B. „Deutsch“ als Sprache oder der Sitz des Unternehmens als „Standort“ eingestellt worden ist, aus dessen Umkreis die neuen Fans kommen sollen. Selbst weitere Zielgruppeneingrenzungen wie „Ausbildung“ oder „Arbeitgeber in einer bestimmten Branche“ ändern nichts an dem Problem.

Wo bleibt das exakte Targeting bei Facebook?

dayr-az-zawraus Dayr Az Zawr in Syrien gefällt Ihre Seite.

basraaus dem syrischen Basra hat Ihren Beitrag geliked.

Diese Art Likes, für die erhebliches Werbebudget aufgewendet werden muss, sind für lokale Unternehmen aus Deutschland – die explizit Personen aus der Region ansprechen wollten – sinnlos. Etwa wenn ein Nahverkehrsbetrieb ein bestimmtes Ticket auf Facebook bewirbt oder ein Handwerker seine Dienste in der Nachbarschaft anbieten will. Und die Interaktionen dieser „Fans“, die des Deutschen wohl eher nicht mächtig sein dürften, gehen gegen Null – was dann dauerhaft auch noch die organische Reichweite der Postings in den Keller zieht.

Wie kann das passieren? Rühmt sich doch Facebook seines exzellenten Targetings, mit dem Anzeigenkunden jederzeit die passende Zielgruppe exakt erreichen.

Fehler Nr. 1: Wer einen der zahlreichen blauen Buttons wie „Beitrag bewerben“, „Lokales Unternehmen hervorheben“, „Hervorheben“ oder „Website hervorheben“ auf seiner Facebook-Seite benutzt, um einen „Sponsored Post“ oder eine Werbeanzeige zu starten, hat bereits verloren. Denn die Targeting-Möglichkeiten sind damit extrem ungenau und man wird sehr schnell Opfer von Klickfarmen in Nordafrika oder dem arabischen Raum.

Read More

Pokémon Go Marketing: So können Unternehmen den Hype für sich nutzen

Über Pokémon Go kann man durchaus geteilter Meinung sein. Manche haben keine Lust mehr, jedem Hype hinterherzurennen, andere sehen ein neues Zeitalter heranbrechen: „In einigen Jahren wird man von der Zeit vor und nach dem 6. Juli 2016 sprechen, geht es um digitale Geschäftsmodelle, Augmented Reality oder Mobile-Anwendungen.“ Wie das Spiel funktioniert und wer dahintersteckt, ist hier sehr schön unter dem Aspekt „Was bringt diese neue Plattform für Bibliotheken?“ zusammengefasst.

Aber wie dem auch sei: Pokémon Go wächst so rasant wie kein anderes soziales Netzwerk bzw. Mobile Game bisher und schickt sich an, andere Plattformen deutlich hinter sich zu lassen. Bei der Verweildauer ist das schon geschehen:
Infografik: Zeitfresser Pokémon Go | Statista
Und auch ein Blick auf die demographischen Daten der Mitspieler (auf Basis einer Umfrage) ist interessant:

  • Die Quote zwischen weiblichen und männlichen Spielern liegt etwa bei 50/50
  • Die Altersgruppe 25 – 34 Jahre ist am meisten vertreten
  • 16 Prozent der Befragten spielen mehr als vier Stunden am Tag
  • Read More

#unserNRW: Dreifach-Jubiläum, Video-Wettbewerb und die größte Party des Landes

2016 ist das Jahr der Geburtstage – zumindest in unserer Heimat NRW. In Kürze steht der wohl größte Geburtstag an: das Bundesland NRW wird 70 Jahre. NRW, Nordrhein-Westfalen, „Bindestrich-Land“ schlechthin. Wie Besucher und Bewohner bereits am Wappen erkennen können, wurde das größte Bundesland Deutschlands „damals“ gebildet aus den drei Landesteilen (Nördliches) Rheinland, Westfalen und Lippe.

Ende August 2016 ist es dann soweit: „damals“ liegt bereits 70 Jahre zurück. Dieses Jubiläum werden die fast 18 Mio. Einwohner – und mit Sicherheit auch jede Menge weiterer Gäste und Interessierte – bei einer Vielzahl von Events, Partys und Bürgerfestlichkeiten würdigen können.

Party auch digital: Webvideo-Wettbewerb

Im Zeichen der Digitalisierung findet die Party natürlich auch im Netz statt: Unter dem Hashtag #unserNRW kann sich jede/r an der Party beteiligen! Seien es nun kreative Geburtstagwünsche, einmalige Fotos oder gar interessante Kurzvideos. Auch die Staatskanzlei ruft dazu auf, Videos von 7 Sekunden bis 7 Minuten Länge zu produzieren, die die ganz persönliche Verbindung zum Land NRW zum Inhalt haben. Auch die Gewinner bestimmt der Bürger. Wichtig ist: Im Videotitel muss #unserNRW erscheinen. Alle Infos zum Wettbewerb gibt es unter www.unser.nrw. Als Webvideoland Nr. 1 in Deutschland dürfte sich NRW in diesem Bereich wohl gut schlagen.

2016: Drei interessante Geburtstagskinder

Auch für uns von conosco ist der Geburtstag eine einmalige Möglichkeit. Als inhabergeführte Agentur sind wir seit unserer Gründung in der wunderschönen Landeshauptstadt Düsseldorf ansässig und tief mit dem Land NRW verbunden. Daher unterstützen wir diese Aktion selbstverständlich von Herzen! 2016 können wir übrigens nicht auf 70 Jahre, wohl aber auf eine 25-jährige Geschichte zurückblicken – also auch für uns ein kleines Jubiläum!

Als wären das nicht genügend Anlässe zu einem großen Fest, gibt es noch ein drittes Jubiläum, welches wir im August würdigen. Das gemeinhin als „schönste Stadt am Rhein“ bekannte (PS. glaubt den Kölnern nicht!) Düsseldorf hat allen Grund zu feiern. Mit der Gründung des Landes wurde Düsseldorf nämlich zur Landeshauptstadt erkoren. Anlässlich all dieser Jubiläen findet in unserer Heimatstadt gar ein dreitätiges Bürgerfest zum „NRW-Tag Düsseldorf“ statt. Da dürfte sich wohl genügend Material für ein Kurzvideo finden lassen.