Unternehmen, die  ein  Corporate Weblog starten wollen, müssen sich auch mit den juristischen Aspekten dieses neuen Kommunikationskanals beschäftigen.  Sabine Grapentin, Leiterin des Arbeitskreises Recht  im  Bundesverband Digitale Wirtschaft  (BVDW) hat dazu eine  Präsentation ins Netz gestellt, die sich  mit den rechtlichen Rahmenbedingungen  von  Firmenblogs beschäftigt  und die  hier  kostenlos als PDF heruntergeladen werden kann. Unter anderem heißt es darin:

  • Unternehmen sollten bei der Einrichtung von Corporate Blogs darauf  achten, dass, wenn ein Nutzer „über die Stränge schlägt“, sich rechtliche  Risiken ergeben
  • Die spezifische Gestaltung von Weblogs sowie deren starke Verbreitung undlangfristige Archivierung gewähren ggf. auch Einblicke in die Persönlichkeit des  jeweiligen Bloggers, die sich nachträglich nur schwer beseitigen lassen
  • Jeder Blogger sollte aus Gründen des Selbstdatenschutzes genau überlegen,  was und wie er formuliert

via  off the record

 

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.