Obwohl sich der Nutzen nur schwer quantifizieren lässt – für Corporate Weblogs sprechen nach Ansicht der Analysten von Forrester Research  auch etliche geschäftsrelevante Argumente. Besonders beim Marketing – so die Studie „The ROI Of Blogging“  lassen sich große Nutzenpotenziale finden. So berichten laut den Analysten viele Anwender seit dem Einsatz von Blogs von einer stärkeren Präsenz ihrer Marke in den Mainstream-Medien und im Web. Die Folge: ein Anwachsen der Umsätze. Für die Studie wurden US-Firmen mit eigenen Blogs befragt, darunter BMC Software, Dell, Hewlett-Packard, Microsoft, Southwest Airlines, Starwood Hotels & Resorts, Sun Microsystems, Verizon und Wells Fargo.

Weiterhin sorgen Weblogs laut Forrester dafür, dass  Unternehmen ein besseres Feedback von ihren Kunden erhalten und diese stärker an sich binden können. So gebe z.B.  Microsoft in den Blogs auf  seiner Channel-9-Website einen Einblick in den Entwicklungsprozess. Nicht  nur vier  Millionen User pro Monat sprächen für das große Interesse an diesem Kommunikationskanal. Nach Angaben von Microsoft haben seit dieser „neuen Offenheit“ auch die kritischen Stimmen im Internet gegenüber der Gates-Company deutlich abgenommen.

Der Blogging-Nutzen ließe sich in diesem Fall sogar quantifizieren: Nämlich durch den Kostenvergleich der Blogging-Technologien mit anderen Werkzeugen, mit denen sich vier Millionen potenzielle Kunden ansprechen lassen. Der große Vorteil der Weblogs: Sie sind einfach zu nutzen. Laut Forrester Research braucht es nur 30 Minuten bis eine Stunde, um einen Mitarbeiter mit einer Blogging-Plattform vertraut zu machen.

Die Analysten empfehlen Unternehmen in ihrer Studie, sich aber nicht nur auf das Schreiben von Corporate Weblogs zu beschränken. Ebenso müsste eine entsprechende Strategie auch die Analyse anderer Blogs mit einbeziehen. Dazu sollten die Verantwortlichen unter anderem freie Monitoringwerkzeuge wie „Google Blog Search“ verwenden. Insgesamt schlagen die Marktforscher ein Drei-Stufen-Modell vor, um den ROI von Corporate Weblogs konkret zu berechnen.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.